Sicherheitstechnik

damit sicher wirklich sicher wird!

Sicheres Heizen mit Holz

Wertvolle Tipps von unseren Experten

Hier die Tipps von unseren Experten:

Wie geht man mit dem offenen Feuer in den eigenen vier Wänden um? Das Feuer ist romantisch, erzeugt Wohlfühlwärme und wird, wie gesagt, sogar auch wieder zunehmend zum Kochen verwendet. Beherrschen wir aber noch das richtige Ein- bzw. Anheizen des Holzes?

  • Um rasch Feuer zu entfachen, eignet sich in Wachs getränkte Holzwolle (Kaminanzünder) am besten.
    Diese wird auf dem Kreuzstoß platziert.



  • Holzspäne darüber legen. Über der Holzwolle wird Anzündholz kreuzförmig angeordnet.

  • Holz von oben anzünden. Dadurch befindet sich die Flamme von Anfang an oben und die Luft im Rauchfang wird schneller erwärmt.
    Das ist deshalb wichtig, da durch die warme Luft ein Unterdruck entsteht und in der Folge der Rauchfang einen Zug entwickelt und das Rauchgas abgesaugt wird.



  • Das Bild zeigt, wie der Aschekübel richtig gelagert werden soll – mit verschlossenem Deckel und frei stehend!



    Auf keinen Fall darf der Aschekübel mit offenem Deckel neben einer Mauer stehen.
    Da besteht die Gefahr, dass heiße Glut durch den Wind aufgewirbelt wird und die Fassade in Brand gesetzt werden kann.

  • Der Aschekübel sollte auf einer feuerfesten Unterlage stehen.

Weitere nützliche Tipps:

  • Holzqualität und Menge beachten!
  • Nasses Holz mit über 20% Restfeuchtigkeit hat schlechte Abgaswerte, eine schlechte Verbrennung und es kommt zu einer starken Rauchentwicklung. Die Scheibe des Heizgerätes verschmutzt dadurch schneller und man hat eine geringe Energieausbeute, denn ein Großteil der Energie wird benötigt, um das Holz zu trocknen, damit es überhaupt brennt.
  • Es ist jede Holzsorte erlaubt. Hauptsache es ist trocken. Bevorzugt wird Hartholz verwendet, da es nicht so schnell abbrennt. Harzhaltige Nadelhölzer richten keine Schäden bei Öfen an. Harz brennt sehr gut.
  • Geeignete Anzündhilfen verwenden!
  • Zu Ihrer Sicherheit Aschekübel richtig lagern!
  • Auf keinen Fall folgendes verheizen: Papier, Restmüll, Plastik, Kartonagen,
  • Am besten nur Holz verheizen!
  • Rauchmelder und CO-Warner sind von Vorteil:
    Da es selten aber doch auch einmal zu einer Fehlfunktion beim Heizgerät kommen kann, sind zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen wie Rauchmelder und CO-Warner auf jeden Fall von Vorteil.
  • Vor dem Einheizen muss nicht gelüftet werden. Das ist nicht notwendig.

Zurück | Zu den weiteren News